News-Blog

ABPA - allergisch bronchopulmonale Aspergillose

Autor: Dr. med. Alain Hajo | 27. April 2017

Schimmelpilzerreger als Auslöser für seltene Erkrankung

Liebe Patienten,

im Folgenden möchte ich Ihnen einen umfassenden Überblick über das Krankheitsbild der ABPA (allergisch bronchopulmonale Aspergillose) geben.

Definition:
Eine durch Aspergillus fumigatus ( Schimmelpilzerreger) ausgelöste entzündliche immunologische Erkrankung des Atemtraktes.

Vorkommen :
Erstmals 1952 nachgewiesen, liegen keine exakten Daten zur Krankheitshäufigkeit in Deutschland vor. Vor allem immunschwache Patienten mit geschädigter Bronchialschleimhaut (z.B. Asthmatiker, Mukoviszidose-Patienten etc.) sind häufiger betroffen.
Eine Datenerhebung aus den USA beschreibt eine ABPA bei ca. 2% der Asthmatiker und ca.12% bei steroidpflichtigem Asthma. Bei der Mukoviszidose mit Aspergillus fumigatus 23%.

Entstehung der Erkrankung:
Der Komplex aus Antikörpern z. B IgG, IgE, IgA und Aspergillus f. Sporen führt letztendlich zu einer Zerstörung der Bronchialschleimhaut.

Ursache:
Hauptsächlich wird die ABPA durch eine bestimmte Schimmelpilzarzt (A. fumigatus) ausgelöst. Als Reservoir dieser Erreger gelten Topfpflanzen, verschmutze Klimaanlagen, feuchte Wände und Biomüll.

Nachweis:
Der Nachweis einer Erkrankung gelingt u.a. durch laborchemische Bestimmung von spezifischen Proteinen IgE-Gesamt, rAspf4 und rAspf6).

Klinisches Bild:
Es erfolgt eine Stadieneinteilung hinsichtlich des Auftretens von Symptomen im zeitlichen Zusammenhang.

Stadium I:   2/3 symptomatisch mit akuter Dyspnoe (Atemnot) , 
                     Husten mit teilweise bräunlichem Auswurf und Fieber. 1/3 nicht symptomatisch
Stadium II:  Rückgang der Symptome
Stadium III: Wenn es im Stadium II zu einer erneuten Symptomatik kommt
Stadium IV: Die Spätfolgen der komplexen Entzündungsreaktion mit Fibrose
                     (Verhärtung des Bindegewebes der Lunge) und daraus resultierender
                     Rechtsherzbelastung.

Therapie:
In erster Linie erfolgt eine stadiengerechte Therapie mittels systemischen Steroiden (Kortison) neben der Allergenmeidung.
Aspergillus fumigatus kommt im Hochgebirge nicht vor. Hier kann ein Aufenthalt eine wesentliche Besserung erbringen.

Die Hochgebirgsklinik Davos ist eine Fachklinik mit langjähriger Erfahrung bezüglich dieses Krankheitsbildes. Weitere Informationen bezüglich der ABPA sind auf der Homepage der Davos-Klinik erhältlich.

Weitere Informationen


ZUR Übersicht